Hilfsnavigation

rechter Bereich

Test1

Test2




Satzung OT Kehrsen 02.02.2017


Bekanntmachung des Amtes Büchen für die Gemeinde Gudow

a)    Aufstellung der Satzung über die erleichterte Zulässigkeit von Vorhaben im
        Außenbereich nach § 35 Abs. 6 BauGB für das Gebiet „Ortsteil Kehrsen – Am
        Burgwall“ (siehe Übersichtsplan)

b)    Öffentliche Auslegung der Planung nach § 3 (2) BauGB zur Beteiligung der
        Öffentlichkeit sowie die Beteiligung der Behörden und sonstigen Träger
        öffentlicher Belange nach § 4 (2) BauGB bei der Aufstellung der
Satzung über die
        erleichterte Zulässigkeit von Vorhaben im Außenbereich

Die Gemeindevertretung der Gemeinde Gudow hat in ihrer Sitzung am 13.12.2016
beschlossen, die Satzung über die erleichterte Zulässigkeit von Vorhaben im Außenbereich
nach § 35 Abs. 6 BauGB für das Gebiet „Ortsteil Kehrsen – Am Burgwall“ aufzustellen und
öffentlich auszulegen.
Die Aufstellung erfolgt i. V. m. § 13 BauGB im vereinfachten Verfahren. Dieser Beschluss
wird hiermit bekannt gemacht.

Der von der Gemeindevertretung Gudow in der Sitzung am 13.12.2016 gebilligte und zur
Auslegung bestimmte Entwurf der Satzung über die erleichterte Zulässigkeit von Vorhaben
im Außenbereich nach § 35 Abs. 6 BauGB für das Gebiet „Ortsteil Kehrsen – Am Burgwall“,
und die Begründung liegen zur Unterrichtung und Erörterung der allgemeinen Ziele und
Zwecke der Planung nach § 3 (2) BauGB

                                                vom 13.02.2017 bis zum 13.03.2017

in der Amtsverwaltung Büchen, im Bürgerhaus, Amtsplatz 1, 21514 Büchen, Zimmer 2.11,
während der Dienststunden, montags bis freitags außer mittwochs von 8.00 Uhr bis 11.30
Uhr und dienstags zusätzlich von 14.30 Uhr bis 17.30 Uhr sowie nach telefonischer
Vereinbarung, zu jedermanns Einsicht öffentlich aus.
Von einer Umweltprüfung wird abgesehen.

Geltungsbereich

                                          Außenbereich OT Kehrsen
Während dieser Auslegungsfrist können alle an der Planung Interessierten die
Planunterlagen einsehen sowie Stellungnahmen hierzu schriftlich oder während der
Dienststunden zur Niederschrift abgeben. Nicht fristgerecht abgegebene
Stellungnahmen können bei der Beschlussfassung über die
Bebauungsplanänderung unberücksichtigt bleiben, wenn die Gemeinde den Inhalt
nicht kannte und nicht hätte kennen müssen und deren Inhalt für die Rechtmäßigkeit
der Bebauungsplanänderung nicht von Bedeutung ist. Einwendungen, die im
Rahmen der Auslegung nicht oder verspätet geltend gemacht werden, aber hätten
fristgerecht geltend gemacht werden können, machen einen Normenkontrollantrag
nach § 47 VwGO unzulässig.

Ergänzend zu dieser Bekanntmachung ist der Text dieser amtlichen
Bekanntmachung einschließlich Übersichtsplan auch im Internet unter
www.amt-buechen.eu am 02.02.2017 einzusehen.

 

Büchen, den 30.01.2017
(L.S.) Amt Büchen

Der Amtsvorsteher

gez. Martin Voß