Hilfsnavigation

rechter Bereich

Test1

Test2




Bekanntmachung des Amtes Büchen 24.06.2016


4. Änderung des Flächennutzungsplanes der Gemeinde Müssen für das Gebiet: „Erweiterung Raiffeisen, südlich Raiffeisen, östlich der K 29 / Raiffeisenstraße“

Aufstellungsbeschluss und frühzeitige Beteiligung der Öffentlichkeit gem. § 3 Abs. 1 Baugesetzbuch (BauGB)

Die Gemeindevertretung der Gemeinde Müssen hat in ihrer Sitzung am 09.03.2016 für das Gebiet: „Erweiterung Raiffeisen, südlich Raiffeisen, östlich der K 29 / Raiffeisenstraße“ beschlossen, die 4. Änderung des Flächennutzungsplanes aufzustellen. Dieser Beschluss wird hiermit bekannt gemacht.

Weiterhin hat die Gemeindevertretung der Gemeinde Müssen in ihrer Sitzung am 16.06.2016 für das Gebiet: „Erweiterung Raiffeisen, südlich Raiffeisen, östlich der K 29 / Raiffeisenstraße“ den Vorentwurf zur 4. Änderung des Flächennutzungsplanes gebilligt.

Geltungsbereich 4. Änd. F-Plan der Gemeinde Müssen

Die Öffentlichkeit ist möglichst frühzeitig über die allgemeinen Ziele und Zwecke der Planung zu unterrichten, ihr ist Gelegenheit zur Äußerung und Erörterung zu geben.
Aus diesem Grund liegen der Vorentwurf der 4. Änderung des Flächennutzungsplanes und die Begründung in der Zeit vom 04.07.2016 bis zum 04.08.2016 in der Amtsverwaltung Büchen in 21514 Büchen, Amtsplatz 1, Zimmer 2.11, während folgender Zeiten: montags – freitags außer mittwochs von 8.00 – 11.30 und dienstags zusätzlich von 14.30 – 17.30 Uhr sowie nach telefonischer Vereinbarung zu jedermanns Einsicht öffentlich aus.

Diese Bekanntmachung ist am 23.06.2016 in den Lübecker Nachrichten veröffentlicht worden.

Ergänzend zu dieser Bekanntmachung ist der Text dieser amtlichen Bekanntmachung einschließlich Übersichtsplan auch im Internet unter www.amt-buechen.eu am 24.06.2016 einzusehen.


Büchen, den 21.06.2016                         (L.S.)                       Amt Büchen 
                                                                                           Der Amtsvorsteher
                                                                                            gez.: Martin Voß