Hilfsnavigation

rechter Bereich

Test1

Test2

Gemeinde Fitzen

Wappen der Gemeinde FitzenBürgermeister: Martin Voß (WGF), Telefon: 0 41 55 38 74
Fläche: 9,11 km²
Einwohner: 349 (30.09.2015)
Bevölkerungsdichte: 38,3 Einwohner/km²
Postleitzahl: 21514
Geschichte der Gemeinde

 

Liebe Bürgerinnen und Bürger aus Fitzen, liebe Gäste,

herzlich Willkommen auf der Internet -Seite der Gemeinde Fitzen.
Gerne stelle ich Ihnen das 777 Jahre alte Dorf mit seinen ca. 350 Einwohnern östlich des Elbe-Lübeck-Kanals gelegen etwas näher vor.
Übrigens wurde Fitzen im Ratzeburger Zehntregister von 1230 mit dem Namen "Vitsin" geführt, was bedeutete "Ort des Mächtigen". Nun treten wir zwar nicht mehr als "mächtig" auf, fühlen uns aber in unserem kleinen aber feinen Ort Fitzen sicher und wohl.
Politisch sind wir eine von fünfzehn Gemeinden, die sich im Amt Büchen zusammengeschlossen haben, worin die Gemeinde Fitzen geographisch im Zentrum des Amtes liegt. Mit unseren zurzeit relativ vielen Kindern gehören wir dem Schulverband Büchen an.
Den wichtigsten Treffpunkt nicht nur für die Einheimischen stellt die Gaststätte Möller mitten im Dorf dar, wo "Tanz in den Mai" und "Erntefest" schon traditionell auf dem Saal gefeiert werden.
Die Zusammengehörigkeit, das Miteinander sowie das Streben für die Gemeinschaft werden durch die Vereine und Verbände praktiziert. So organisieren Feuerwehr, Sportverein, Kulturkreis, Krabbelgruppe und Sparclub z. B. das Oster- oder Herbstfeuer, Kinderfest, Seniorenkaffee und vieles mehr. Zur Durchführung eignen sich der Sport- und Spielplatz mit dem darauf gelegenen Feuerwehrgeräte- und Dorfgemeinschaftshaus.Eine weitere Besonderheit entwickelte sich aus dem Western-Club "Crazy Horse", der auf dem Hof der Familie Betz in den 70er Jahren entstand. Die zweimal im Jahr stattfindenden Pferdemärkte mit reiterlichen Darbietungen waren lange ein Publikumsmagnet.
Feiern wird in Fitzen groß geschrieben!
Dass es hier aber normalerweise angenehm ruhig und erholsam ist, zeigte sich schon deutlich in den 70er und 80er Jahren, als die beiden Wochenendgebiete "Heidebrook" und "Waldweiher" mit insgesamt ca. 100 Grundstücken aufgebaut wurden.
Zusätzlich runden für die Erholungssuchenden noch die beiden Campingplätze "Zur Fähre" und "Kiefernhütte" das Bild für die schöne, anziehende Gegend ab. Auf beiden Plätzen gibt es jeweils eine eigenständig öffentliche Gastronomie.
Als besondere Attraktion für die gesamte Region gilt eine kleine, jedoch fahrtüchtige Fähre. Sie verbindet die Orte Siebeneichen und Fitzen über den Elbe-Lübeck-Kanal und kann nicht mehr als 2 PKW pro Fahrt übersetzen.
 
Herzliche Grüße
 
Ihr Bürgermeister Martin Voß